top of page

Großspende über 35.000€

Auch in diesem Jahr durften wir wieder bei der feierlichen Spendenübergabe im Dorfgemeinschaftshaus in Gieleroth teilnehmen. Am 10.03.2024 hat unser Elternverein symbolisch 35.000.- € in Empfang nehmen dürfen. Unser Vorsitzender Andreas Hölzle dankte in seiner Rede der Kinderkrebshilfe Gieleroth für das langjährige Engagement: „Jahr für Jahr hält uns die Kinderkrebshilfe die Treue und unterstützt unsere Projekte in sehr großzügiger Art und Weise". Von den Spendengeldern werden dieses Jahr zwei weitere Schulavatare für die Patienten auf der onkologischen Kinderkrebsstation Gießen, der Station „Peiper“, angeschafft. Diese kleinen Roboter helfen dabei, die Kinder aus Ihrer krankheitsbedingten Isolation herauszuholen, in dem sie für die Patienten die Schulbank drücken und von Ihnen online gesteuert werden. Mit den ersten 5 Avataren, die der Elternverein Ende 2022 angeschafft hat, wurden so gute Erfahrungen gesammelt, dass man sich entschlossen hat, weitere Avatare anzuschaffen. Das restliche Geld wird für die im Elternverein neu geschaffene Stelle der „onkologische Psychotherapeutin“ verwendet. Frau Katharina Schäfer wird sich schwerpunktmäßig um die psychologische Betreuung der betroffenen Familien kümmern. Darüber hinaus leitet sie die neue Familiengruppe für verwaiste Eltern mit dem Namen „Herzenskinder“. Ein ganz besonderer Dank gebührt den beiden langjährigen Verantwortlichen der Kinderkrebshilfe Jutta und Uli Fischer, die schon seit fast 30 Jahren die Geschicke des Vereins so erfolgreich leiten. Besonders dass Jutta Fischer, nach einem sehr schwierigen Jahr 2023 und überstandener schwerer Krankheit wieder dabei sein konnte, erfreute alle Anwesenden.

Foto oben: v.l.n.r.: Prof. Dr Körholz (Leiter Kinder Onkologie Uniklinik Gießen), Jutta Fischer (1.Vorsitzende Kinderkrebshilfe Gieleroth), Ulrich Fischer (1. Schriftführer Kinderkrebshilfe Gieleroth), Andreas Hölzle (1. Vorsitzender Elternverein), Mirja Niederhäuser (2. Vorsitzende Elternverein)

Foto unten (kkö): Strahlende Gesichter bei den Empfängern der Spenden




Comments


bottom of page