top of page

Gielerother Krebshilfe spendet 33.000 Euro an Gießener Elternverein

„Die Kinder und Familien werden es Euch danken“


an unseren Elternverein ist beeindruckend. Dafür möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstands und aller Mitarbeiter der Station Peiper bedanken. Die Kinder und Familien, mit denen wir jetzt nach der langen Coronazeit endlich wieder Beziehungen aufbauen und pflegen können, werden es Euch danken“, sagte der erste Vorsitzende des Gießener Elternvereins, Andreas Hölzle im Beisein seiner VDRAFTJS_BLOCK_KEY:71dr3orstandkolleginnen Mirja Niederhäuser und Elsbeth Seim bei der Spendenübergabe.

Bild: privat

v.l.n.r.: Ramona Fischer von der Gielerother Krebshilfe sowie Mirja Niederhäuser und Andreas Hölzle vom Gießener Elternverein und Désirée Rumpel, 2. Vorsitzende der Gielerother Krebshilfe


Mit einem Scheck über 33.000 Euro hat die Gielerother Krebshilfe den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen überrascht: Die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth unterstützen seit Jahren Familien, in denen Kinder von Krebs und anderen schweren Erkrankungen betroffen sind, direkt. Ebenso fördert der Verein Kliniken und andere Einrichtungen, die sich um die lebensbedrohlich erkrankten Kinder kümmern. Mit dem Elternverein Gießen arbeitet die Gielerother Krebshilfe seit Jahren freundschaftlich zusammen.


„Die Spendensumme von 33.000 Euro an unseren Elternverein ist beeindruckend. Dafür möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstands und aller Mitarbeiter der Station Peiper bedanken. Die Kinder und Familien, mit denen wir jetzt nach der langen Coronazeit endlich wieder Beziehungen aufbauen und pflegen können, werden es Euch danken“, sagte der erste Vorsitzende des Gießener Elternvereins, Andreas Hölzle im Beisein seiner Vorstandkolleginnen Mirja Niederhäuser und Elsbeth Seim bei der Spendenübergabe.


Rhein-Zeitung

Feierliche Spendenübergabe der Gielerother Krebshilfe

bottom of page