Aßlarerin eröffnet Second-Geschäft für Kinderkleidung / Erlös komplett für Gießener Elternverein

„Ich möchte die Arbeit für krebskranke Kinder unterstützen“

In Aßlar-Berghausen (Ringstraße 7) hat Andrea Lotz ein Second-Hand-Lädchen für hochwertige Baby- und Kinderkleidung sowie Spiele eröffnet. Das Besondere: Der Erlös aus dem Verkauf kommt zu 100 Prozent dem Gießener Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder zu gute.

„Ich wollte schon lange ein wohltätiges Projekt starten, dann hörte ich von der Arbeit des Elternvereins und den kleinen Patienten auf der Kinderkrebsstation Peiper. Da wusste ich: Diese Arbeit möchte ich unterstützen“, erzählt die Berghäuserin Andrea Lotz. Der Elternverein ist begeistert. „Ein großartiges Projekt, das viele Menschen einbezieht und auch noch in jeglicher Hinsicht nachhaltig ist“, freut sich Andreas Hölzle, Vorsitzender des Vereins und ebenfalls Berghäuser. „Mit Andrea Lotz und ihrer Familie haben wir großartige Unterstützer unserer Arbeit gefunden.“

Das Konzept ist so einfach wie genial: Den Verkaufsraum hat Andrea Lotz in ihrem Privathaus eingerichtet, das Lädchen betreibt sie selbst im Namen des Elternvereins, unterstützt wird sie von ihrer Tochter Elisa. So entstehen keine Miet- und Lohnkosten. Um einen möglichst hohen Umsatz für die Arbeit des Elternvereins zu erwirtschaften, bittet sie um hochwertige Kleiderspenden. Geöffnet hat das Geschäft jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr. Die Idee funktioniert: Zur Eröffnung hat Andrea Lotz bereits so viel gespendet bekommen, dass sie neben den rund 300 Teilen im Verkaufsraum einen Lagerbestand anlegen konnte. „Es ist sehr hochwertige Ware, neuwertige bis komplett neue Kleidung und Spiele“, so Andrea Lotz.

Die Ware kann nur nach telefonischer Rücksprache und Terminvereinbarung unter 06443-9473 abgegeben werden. Gesucht werden ausschließlich hochwertige Teile ohne Flecken, Löcher und andere Fehler bis Kleidergröße 134. Die Kleidung sollte gewaschen sein. Unterwäsche, Bodys und Schlafanzüge werden nicht angenommen. Andrea Lotz bittet darum, keine Kleiderspende ohne Absprache abzustellen.

Fotos: Andrea Lotz mit Tochter Elisa und Andreas Hölzle vom Gießener Elternverein. Fotos: Iris Baar


logoblume.gif